Monatsarchiv für Dezember 2005


 Neue T-Shirts und Buttons

Es gibt neue T-Shirts und Buttons zum Album „Betrunken von der Liebe“.

Kaufen könnt ihr die Shirts und Buttons hier im Shop oder auf unseren Konzerten.

Kommentare deaktiviert für Neue T-Shirts und Buttons

 Der Shop ist online

Eigentlich sollte der Shop schon ein paar Tage online sein, aber dank der Feiertage und eigenem Unvermögen, hat es ein wenig länger gedauert.

Dafür müsste jetzt alles funktionieren. Wenn Probleme auftreten sollten, einfach eine Email schreiben.

Die neuen T-Shirts und die Buttons werden in den nächsten Tagen eingepflegt.

Kommentare deaktiviert für Der Shop ist online

 Trotzige Wiederentdeckung der eigenen Geschwindigkeit

Die Erfurter Band Anger 77 kehrt mit einem phantastischen Album zurück
von Steffen Könau, 22.12.05, Mitteldeutsche Zeitung

Ganz oben, wo die Stars wohnen, ist die Luft sagenhaft dünn. Andreas Siegmund weiß das genau. „Wir sind ja damals zum Videodreh nach Amerika geflogen“, erzählt der Sänger der Erfurter Rockband Anger 77, „und natürlich haben wir geglaubt, dass das immer so weitergehen muss.“

Schließlich fand BAP-Chef Wolfgang Niedecken die Musik des Quintetts genau so bedeutsam wie Indie-Papst Philip Boa. Die Hannoveraner Fury In The Slaughterhouse waren ebenso bekennende Fans wie Regisseur Wim Wenders.

Aber es ist dann doch anders gekommen. Statt die Charts zu stürmen, strampelten die Rocktalente durch die Provinz, statt großem Ruhm gab es kleine Konzerte. Immer ungeduldiger drängte die Plattenfirma darauf, die Band möge endlich einen richtig großen Hit schreiben. „Ich bin jeden Tag aufgestanden, habe die Gitarre genommen und versucht, zu tun, was die wollten“, beschreibt Andreas Siegmund. Blöde Lieder seien dabei herausgekommen, mit Texten, „die nicht wie ich klangen“. Der Hit entstand nicht. Der Vertrag wurde gekündigt. Und die Band zerbrach.

Gemeinsam mit Gitarrist René Koch hat Siegmund weitergemacht. Alles zurück auf Anfang: Zwei Gitarren, Gesang, ein bisschen Klavier. Und nach zwei in Eigenregie eingespielten Mini-CDs erscheint nun heute, pünktlich zum traditionellen Weihnachtskonzert der Band, das vierte Anger-Album. „Betrunken von der Liebe“, produziert von Paul Grau (Reamon, Fury) versammelt elf Stücke zwischen Radiohead-Rock und sanfter Meret-Becker-Ballade. „Schwarze Tage sind vorbei“ ist eine hemdaufreißende Hymne gegen das Sich-selber-Aufgeben, „13“ porträtiert mit himmelstürmender Melodie leere Szene-Rituale, und im finalen „Still“ endet eine zarte Romanze, noch ehe sie beginnen kann.

Ohne den gespenstischen Hit-Druck von außen ist Andreas Siegmund wieder ganz nah bei sich selbst. Der 35-Jährige, wie Band-Kollege René Koch inzwischen Vater geworden, singt leiser und dunkler als in den Tagen, da Anger-Songs wie „Vielleicht“ auf Viva rotierten. Er klingt dringlicher und eindringlicher zugleich damit.

Denn das hier sind keine Design-Texte für Musik-Manager mit Rendite-Sorgen. Sondern tief aus dem Bauch gebaggerte Bekenntnisse. „Wenn ich hier runterfall“ wird zum beklemmenden Rückblick auf die Zeit im Rampenlicht. „Vorhang“ ist ein Liebesbrief nach der Trennung und in „Wie von selber“ wird sich wiedererkennen, wer sich im normalen TV-Tagesprogramm nie wiedererkennen kann.

Anger 77 besingen trotzig die Wiederentdeckung einer eigenen Geschwindigkeit abseits des Tempos der gewöhnlichen Pop-Verwertung: „Es ist wie es ist / egal wie ich’s dreh“, singt Andreas Siegmund, „ich komme meistens zu spät / auch wenn ich wirklich schnell geh / weil die Welt nun mal nicht auf mich wartet.“ Die Gitarre weint zwar. Aber der Sänger klingt kein bisschen traurig.

Kommentare deaktiviert für Trotzige Wiederentdeckung der eigenen Geschwindigkeit

 Fotos aus der Moritzbastei

Es war ein kurzes aber dafür schönes Konzert am 19.12. in der Moritzbastei und dank Patricia Heidrich und Jan Tempel könnt ihr euch einen Eindruck davon machen.

Die beiden haben ein paar sehr schöne Fotos gemacht, die ihr euch hier ansehen könnt.

Vielen Dank nochmal an die beiden.

Kommentare deaktiviert für Fotos aus der Moritzbastei

 Schwarze Tage Sind Vorbei

Ihr könnt euch ab jetzt für zwei Wochen den Titel „Schwarze Tage sind vorbei“ aus dem neuen Album „Betrunken von der Liebe“ herunterladen.

Den Downloadlink findet ihr hier.

Kommentare deaktiviert für Schwarze Tage Sind Vorbei

 15 Jahre ANGER77

15 Jahre ANGER 77 + Releaseparty von “Betrunken von der Liebe”
23.12.05 Centrum/Erfurt
Vorprogramm: Jean Lelá

Plakat zum Weihnachtskonzert 2005Dieses Jahr wollen es ANGER 77 zu ihrem Weihnachtskonzert richtig wissen. Zu ihrem 15. Jubiläum veröffentlichen sie ihr neues Album “Betrunken von der Liebe”, welches unter der Regie von Stammproduzenten Paul Grau im spanischen Motril entstand. Den geneigten CD-Käufer erwarten zwölf ausgereifte Lieder, die den bekannten ANGER-Kosmos um einige Höhepunkte bereichern werden. Das Titelstück singt Andreas Siegmund zum Bespiel im Duett mit dem Andalusier David, der kein Wort deutsch versteht und den Text lautmalerisch lernen musste. Alles klingt live, direkt und voller Herzblut, die entspannte Atmosphäre der Aufnahmen hat es bis auf den Silberling geschafft. Die Zukunft kann kommen.
Natürlich lädt ein 15. Geburtstag aber vor allem zu Rückblicken ein. ANGER 77 werden eine Werkschau präsentieren, die noch vor den legendären Demo-Kassetten beginnt und möglichst viele alte Weggefährten auf die Bühne holen. Damit ist ein langer Abend voller Überraschungen garantiert: Eine einmalige Greatest- Hits-Show!
Im Vorprogramm spielen die Erfurterin Jean Lelá und ihre Band, die gerade ihr aktuelles Album “Breakfast With Friends” veröffentlicht haben. Die ersten 77 Besucher erhalten wie jedes Jahr eine kleine Überraschung.

Kommentare deaktiviert für 15 Jahre ANGER77